Die Rookie Story - Wie alles begann

Ein alter Gürtel, ein Stück Stoff und ein Tacker…

Die Idee der Rookie (=Anfänger) wurde mit unserem ersten Baby geboren. Wir waren selbst absolute Rookies und hatten keine Ahnung, was auf uns zukommen würde. Aber es hinderte uns nicht daran, mit unserem 7-wöchigen Baby die Welt zu bereisen. Wir haben sie durch Dschungel und Metropolen getragen, immer auf der Suche nach der perfekten Babytrage. Aber wir haben sie nicht gefunden. Als wir nach 1,5 Jahren und 100.000 Kilometern Profis im Babytragen wurden, beschlossen wir, unsere eigene perfekte Trage zu entwickeln. 

So starteten wir mit einem Stück Stoff, dass wir freihand in die Form einer “Babytrage” geschnitten und mit einem Tacker befestigt haben. Dieses Etwas haben wir dann an einen alten Gürtel genäht. Und so haben wir unseren ersten Prototypen kreiert.

Völlig planlos von Textilproduktion und wie man aus einem Prototypen ein Produkt macht, sind wir zu unserer vertrauten Änderungsschneiderei im Berliner Prenzelberg gegangen. Die Dame, die normalerweise unsere Hosen kürzt, schaute uns mit großen Augen an. War es wirklich so schwer, aus unserer getackerten Babytrage eine Richtige zu nähen? Wir gaben nicht auf. Ein paar Tage später hielten wir unseren ersten, genähten Prototyp in der Hand.

Aussehen? Naja…

In etlichen Geschäften haben wir Stoffe, Schnallen und Co durchforstet. Wir hatten im Leben noch nie so viele Schnallen hintereinander geöffnet und geschlossen, um die beste Schnalle zu finden: schließt sie sanft? Ist sie sicher? Wie rastet die Schnalle ein? Wie ist das Geräusch?

Nie zufrieden und viele Hürden - aufgeben?

Wir haben tausende Kombinationen von Stoffen, Schnallen und Klett durchprobiert, aber kamen nie zu einem endgültigen Entschluss. Wir waren einfach nie zufrieden; es gab immer etwas, das uns gestört hatte. Für eine Zeit lang haben wir unsere Trage in die Ecke geschmissen - so machte es keinen Sinn. Wir wollten aufgeben.

Der Kindergeburtstag

Eines Tages waren wir auf einen Kindergeburtstag eingeladen. In dem gesamten Chaos des Tages suchten wir händeringend nach einer schnellen Lösung, unsere schlafende Tochter mitzunehmen. Uns fiel unsere “Babytrage” ins Auge und wir schnappten sie uns. Unsere kleine Lana schlief wie immer direkt darin ein.

Auf dem Geburtstag angekommen sagte eine der anwesenden Mütter: ”Schöne Babytrage!"- völlig überraschend. Meinte sie das ernst? Tatsächlich. Sie hielt unser zusammengebasteltes Etwas wirklich für eine "richtige" Babytrage und auch noch für schön! Wir fassten neuen Mut und entwickelten die Rookie weiter.

Produzieren kann ja nicht so schwer sein…

..dachten wir. Denn nun hatten wir die perfekte Rookie und sie sollte nun endlich produziert werden. Doch wir erhielten von vielen Produktionen lauter Absagen oder keine Antworten. Nach langen, langen Diskussionen hatten wir endlich eine ortsnahe Produktion gefunden, die uns unterstützen wollte. 

Doch was war mit Verpackung, Adressierung und Co? In schlaflosen Nächten haben wir Pakete gepackt, handbeschriftet und zur Post gebracht.

Rookie als Marke

Nach dem ersten Verkauf von den Rookie Tragen standen wir unter ständigem Adrenalin: wie viele Retouren kommen zurück? Können wir weiter produzieren oder haben wir nicht genügend Geld? Wie finden die Leute die Rookie? 

Wir konnten kaum glauben, wie positiv das Feedback war: die Leute liebten die Rookie und teilten ihr Glück auf sozialen Medien.

Heute statten wir Stars, VIPs und die coolsten Eltern mit unseren exklusiven Babytragen aus. Mittlerweile hat sich Rookie auf vielen Kanälen zu einer bekannten Marke etabliert und gehört zu den funktionalsten und stylischsten Babytragen auf dem Markt.

Danke für all’ euren Support und Treue. Wir geben jeden Tag unser Bestes, um Rookie noch besser zu machen.

Euer Gründer,

Ben 

PS.: Du willst noch mehr erfahren? Dann sieh dir nun das Story Video an mit allen Infos, alten Fotos und vielen witzigen Geschichten über das Entstehen von Rookie.