Guter Schlaf ist angesagt! đŸ’«

Es ist Wochenende und lasst uns ehrlich sein, ein bisschen Schlaf wÀre wunderbar. Doch die Kleinen haben da oft eine andere Meinung und manchmal dauert es Stunden, um sie in den Schlaf zu wiegen.

Wenn wir bedenken, dass unsere Babys WachstumsschĂŒbe durchlaufen, jeden Tag so viele neue Dinge lernen und neue EindrĂŒcke verarbeiten, ist es verstĂ€ndlich, dass sie manchmal Schwierigkeiten haben, alleine einzuschlafen oder durchzuschlafen.

Wir haben mit MĂŒttern gesprochen und ihre besten Tipps zusammengestellt:

"Schlaf der Kids ist unglaublich wichtig. Ich versuchte verschiedenste Theorien aus BĂŒchern, was mir und meinen Kleinen zu einer guten Nachtruhe verhelfen könnte. Denn eine ausgeruhte Mama ist eine glĂŒckliche Mama. Eine glĂŒckliche Mama fĂŒhrt zu einem glĂŒcklichen Baby. Deshalb haben wir fĂŒr dich eine Liste mit Tricks und Tipps zusammengestellt, die wir selbst ausprobiert haben, und sie haben funktioniert! Wir hoffen, sie funktionieren auch bei dir!

Down time:

Überreizung kann eine der Hauptursachen dafĂŒr sein, dass Babys mit ihrem Schlaf zu kĂ€mpfen haben. Experten empfehlen, vor dem Schlafengehen eine ruhige Zeit oder eine Ruhepause einzulegen und AktivitĂ€ten zu vermeiden, die zu viel Aufregung verursachen, einschließlich Fernsehen. Sie empfehlen das Lesen eines Buches, sanfte entspannende Musik und eine ruhige Umgebung mit gedĂ€mpftem Licht ist der beste Weg, Ihrem Baby mitzuteilen, dass es bald zu Bett gehen wird.

Sanfte GerÀusche/leise Musik:

Etwas, das meiner Meinung nach bei meinen beiden Jungs sehr gut funktionierte, insbesondere wĂ€hrend der Zeit, als sie Koliken hatten, war das Rauschen von Dingen. Zum Beispiel aus der Natur: das Rauschen der BĂ€ume, des Meeres oder selbst einfach "shhhh" zu imitieren. Dies blendet AußengerĂ€usche aus und hilft dem Baby sich zu beruhigen.

Einwickeln im Tuch:

Babys bewegen ihre Arme und Beine oft sehr viel, besonders wenn sie KrĂ€mpfe haben oder sich einfach etwas ĂŒberfordert fĂŒhlen. Dies fĂŒhrt oft dazu, dass sie ihre Decke abstossen oder sich wach kratzen. Wenn ein Baby gewickelt wird, etwas in einem Baby Wrap, gibt es ihnen das sichere GefĂŒhl, das es im Mutterleib hatte. Außerdem hindert das Einwickeln daran, dass Babys sich kratzen. Sie wachen weniger auf und bleiben immer kuschelig warm. 

Warmes Bad und Massage:

So wie wir baden, um uns zu entspannen, ist ein schönes warmes Bad mit anschließender entspannender Massage eine gute Möglichkeit, dein Kind bettfertig zu machen. Kleine Babys haben oft mit BlĂ€hungen und BauchkrĂ€mpfen zu kĂ€mpfen, ein warmes Bad und eine Massage helfen, Schmerzen oder Druck zu lindern.

Babytragen:

Seien wir ehrlich, alle Babys wollen gehalten und in den Schlaf gewiegt werden. Jeder hat dazu seine eigene Meinung. Einige glauben, dass es eine schlechte Angewohnheit ist, wĂ€hrend andere alle dafĂŒr sprechen. Ich persönlich mag es nicht, mich um die Schlafenszeit zu streiten. FĂŒr mich ist die natĂŒrlichste Herangehensweise an die Schlafenszeit die Beste. Ich finde, dass das Tragen meines Kindes der beste Weg dafĂŒr ist. Sie fĂŒhlen sich behaglich, warm und kuschelig. TagsĂŒber ist es großartig fĂŒr eine berufstĂ€tige Mutter, und nachts ist es perfekt, um sie schlĂ€frig zu machen, bevor sie sie ins Kinderbettchen legen. Auf diese Weise bin ich auch in der Lage, den Haushalt zu erledigen und einige Dinge ohne viel Aufhebens zu erledigen. 

Jedes Baby ist so anders. Sie lieben verschiedene Dinge, und du wirst merken, dass sie sich auch durch andere Dinge getröstet fĂŒhlen. Findet euren gemeinsamen Rhythmus und lernt kennen, welche Techniken helfen.

Hast du noch mehr Tipps? Oder ein Tipp, der besonders gut bei euch funktioniert? Dann her' damit!

Und denke immer daran: selbst wenn du eine schlechte Nacht hattest, denke daran, dass es eine Zeit kommen wird, in der du deine NĂ€chte wieder fĂŒr dich allein hast! Das ist alles nur vorĂŒbergehend! đŸ–€