Frühgeburten - Die Gründe & wie man am besten damit umgeht

Von dem Moment an, in dem man erfährt, dass man schwanger ist, machen wir uns - vor allem als frischgebackene Mutter - über jede Kleinigkeit Gedanken und analysieren sie. Eine unserer größten Ängste ist, dass unsere Babys zu früh kommen, bevor sie stark genug sind, um die Welt zu erobern.

Es ist ganz normal, diese Ängste und Befürchtungen zu haben, und die Realität ist, dass diese Dinge passieren. Ich bin eine Mama hier bei Rookie, und mein Erstgeborener wurde mit 35 Wochen (6 Wochen zu früh) geboren, auch bekannt als späte Frühgeburt. Er war zum Glück ein sehr kräftiger und gesunder Junge und es ging ihm gut. Die Dinge können aber auch viel komplizierter sein. Ich würde gerne ein paar Dinge über meine Erfahrungen mit dir teilen und auch über die Anzeichen, auf die du achten solltest.

Es gibt verschiedene Arten von Frühgeburten, je nachdem, wie weit man zum Zeitpunkt der Geburt schon ist. Frühgeborene haben in der Regel mit einigen medizinischen Problemen und Entwicklungen zu kämpfen.

  • Späte Frühgeburt: geboren zwischen 34 und 36 vollendeten Schwangerschaftswochen
  • Mittelschwere Frühgeburt: geboren zwischen 32 und 34 Schwangerschaftswochen
  • Starke Frühgeburt: geboren in weniger als 32 Schwangerschaftswochen
  • Extrem frühgeboren: geboren in der 25. Schwangerschaftswoche oder früher
Bevor du hier weiterliest, möchte ich dich ganz kurz daran erinnert, was für eine starke und unglaubliche Frau du bist! Babys, die früher auf die Welt kommen, brauchen besonders viel Liebe, und es wird nicht immer einfach sein, aber das bedeutet nicht, dass du etwas falsch gemacht hast. Wir wünschen deinem kleinen Engel Gesundheit, Kraft und Glück in unendlicher Fülle.

Einige Dinge, die du bei einem Frühgeborenen erwarten kannst:

  • Geringe Größe
  • Feines Haar, das den Körper bedeckt und normalerweise nach der Geburt ausfällt
  • Niedrige Körpertemperatur
  • Atemprobleme
  • Schwierigkeiten mit Reflexen wie Saugen und Schlucken

Ursachen

Die Ursachen für eine Frühgeburt sind nicht immer bekannt, aber es gibt einige wichtige Faktoren, die das Risiko erhöhen können:
  • Eine vergangene Frühgeburt
  • Stressige Lebensereignisse
  • Einige innere Infektionen oder Probleme im Zusammenhang mit dem Gebärmutterhals, der Gebärmutter und der Plazenta
  • Körperliche Verletzungen oder Traumata
  • Rauchen oder Trinken während der Schwangerschaft
Eine Schwangerschaft ist anstrengend, und obwohl es nicht oft zugegeben wird, verlangt sie uns so viel ab. Wir müssen dafür sorgen, dass wir uns um uns selbst kümmern und so viel Ruhe wie möglich haben.